Butter. Fliege.



Ich kann nicht gerecht sein. Ich kann es nicht.
4.6.10 19:45


Mittlerweile trennt uns mehr als nur der Nachname.
Mittlerweile trennen uns Berge, Welten. 
Und ich bin nicht mehr bereit die Karte zu benutzen und zu dir zu finden.
Mir gefällt meine Welt.
29.5.10 00:20


I used to want to make you mine
now I have better things in mind.
 
 
19.5.10 21:52


I don't want to part from you.
18.5.10 17:40


"Bitte, [Mutter], verstehe mich recht, das wären an sich vollständig unbedeutende Einzelheiten gewesen, niederdrückend wurden sie für mich erst dadurch, dass Du, der für mich so ungeheuer maßgebende Mensch, Dich selbst an die Gebote nicht hieltest, die Du mir auflegtest. Dadurch wurde die Welt für mich in drei Teile geteilt, in einen, wo ich, der Sklave lebte, unter Gesetzen, die nur für mich erfunden waren und denen ich überdies, ich wusste nicht warum, niemals völlig entsprechen konnte, dann in eine zweite Welt, die unendlich von meiner entfernt war, in der Du lebtest, beschäftigt mit der Regierung, mit dem Ausgeben der Befehle und mit dem Ärger wegen deren Nichtbefolgung, und schließlich in eine dritte Welt, wo die übrigen Leute glücklich und frei von Befehlen und Gehorchen lebten."
13.5.10 22:30


Du nanntest mich zu Recht eine Hure.
9.3.10 16:08


I pointed her index fingers toward each other and slowly, very slowly, moved them in, the closer they got, the more slowly I moved them, and then, as they were about to touch, as they were only a dictionary page away from touching, pressing on opposite sides of the word "love," I stopped them, I stopped them and held them there.

12.2.10 16:36


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de